HATHA YOGA

 

Bild Jana BaumposeHatha Yoga umfasst eine Reihe von Yoga Haltungen, die deinen Körper, deine Muskeln und deinen Geist stärken und ausrichten. „Hatha“ lässt sich mit „kraftvoll“ oder auch „bewusst“ übersetzen. Dabei werden die Kanäle deines Körpers geöffnet, so dass die Energie frei fließen kann.

Eine Hatha Yogastunde ist normalerweise geprägt von eher langsamen und entspannten Yoga Übungen und ist eine gute Möglichkeit für Yoga Anfänger, sich mit Yoga, seinen Effekten und verschiedenen Asanas vertraut zu machen.

Hatha Yoga verbindet auf wunderbare Weise sowohl eine Festigung deines Gleichgewichtsinns (körperlich und innerlich) mit einer Stärkung deiner Flexibilität und deiner Muskeln und hat die Kraft, dich in ein ausgeglichenerer und gestärktes Wesen zu verwandeln.

Die Methoden des Hatha-Yoga unterstützten uns auf einfachste Weise dabei Körper, Geist und Atem in Einklang zu bringen, was zu Entspannung und Stressabbau führt. Durch einen sanften Wechsel zwischen Aktivität und Ruhe lernen wir zu entspannen und Belastendes loszulassen. So hilft uns Yoga wieder zum eigenen Rhythmus zu finden und uns mit den eigenen Kraftquellen zu verbinden.
Hatha- Yoga bietet einen körperlichen Ausgleich, fördert eine gesunde Atmung und hilft Körper und Geist zu entspannen.

Im Rhythmus mit der Atmung verbinden sich die einzelnen Körperübungen (Asanas) zu einer fließenden Übungssequenz, wodurch Kraft, Flexibilität und innere Balance gefördert werden. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die körperliche und geistige Entspannungsfähigkeit aus und steuert somit Stresssymptomen und Energiemangel entgegen.

In meinen Kurse erfahren Teilnehmer wissenswertes über die verschiedenen Übungstechniken des Yoga zur Gesunderhaltung, Entspannung und Stressbewältigung und wie sie diese für sich nutzen können. Die wesentlichen Übungen des Yoga werden leicht und verständlich erarbeitet und so eingeübt, dass sie ohne Schwierigkeiten eigenständig Daheim geübt werden können. Yoga-Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, da jede Sequenz auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst werden. Das „Hauptaugenmerk“ liegt in der Konzentration auf das eigene Üben, im Setzen eigener Ziele, in der Schulung der Eigenverantwortung und in der Entwicklung der Selbstregulierungskompetenz.